rent-a-guide Reisemagazin

Reisetipps für Urlaubsfreunde


Hinterlasse einen Kommentar

rent-a-guide unterwegs – Kiez-Geh-Rock-Revue

Der Samstagnachmittag des Hamburg Besuches von Sarah und Steffie stand ganz im Zeichen der Musikgeschichte des Kiez.

Von Hein Köllisch bis zu den Beatles

Tiegervogel und Aal Fatal am Beatles PlatzSeit Juli 2010 präsentieren Tigervogel und Aal Fatal ihre Reeperbahn Führung, die Kiez-Geh-Rock-Revue und erzählen ihren Gästen lustige Anekdoten, wahrhafte Geschichten und auch ein wenig Seemannsgarn über die musikalische Geschichte St. Paulis.

Stilecht gekleidet und mit Gitarren sowie einer Ukulele bewaffnet führen die beiden Musiker uns und die anderen Gäste durch St. Pauli und weihen uns ein in die großen Musikgeheimnisse des Kiez. Wir erfahren, wer Hein Köllisch war, warum Jamaika neuerdings in Hamburg liegt, wie St. Pauli zu seinem Totenkopf kam, warum Hans Albers nur als Kopie auf seinem Platz steht, was das Schlemmer-Eck mit der Turbojugend zu tun hat und wo die Beatles ihren ersten Auftritt hatten. Kurzum: Alles, was über Musik auf St. Pauli berichtet werden kann, erzählen die Beiden auch.

Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

rent-a-guide unterwegs – Der Reeperbahnrundgang

Am Samstag Abend ihres Hamburg-Aufenthalts widmeten sich Sarah und Steffie der Reeperbahn. Von René Wiegratz von Schönes Hamburg ließen sie sich auf seiner rund zweieinhalbstündigen Reeperbahn Führung in die Geheimnisse und Geschichten der sündigen Meile Hamburgs einweihen.

Von Croissants, Boutiquen und Fußball

Der Rundgang ist an diesem Abend sehr gefragt. Gleich drei Stadtführer von Schönes Hamburg ziehen zwischen 21.30 Uhr und 21.45 Uhr zeitversetzt los, um den Gästen mehr von Imperialtheater, Boutique Bizarre, Herbertstraße und Co. zu erzählen.

Wir starten mit René als letzte Gruppe und lernen gleich am Imperialtheater, was den Hamburger vom Nordrhein-Westfalen unterscheidet. Statt Brötchen sagt er Rundstück, statt Kehrbesen Handeule und dann gibt es in den hiesigen Bäckereien auch noch ein verunglücktes Croissant mit dem Namen Franzbrötchen zu kaufen. Weiterlesen